Problemzonen in Arheilgen

Zur Karte:



Hauptstraße Arheilgen


Straßenbahnschienen allgemein:


Information:
Situation:
  • In Arheilgen sind die Straßenbahnschienen der Frankfurter Landstraße ein großes Risiko für derartige Unfälle. Die von ProRad Arheilgen vorgeschlagene Fahrradstraße ist geeignet, dieses Risiko zu verringern.

Haltestelle allgemein:


Situation:
  • Schutzstreifen für Radfahrer endet kurz vor der Haltestelle.
Möglichkeiten:
  • 1) Radfahrer fahren auf der Fahrbahn zwischen Haltestelle und Straßenbahnschiene
  • 2) Radfahrer fahren auf dem Fußgängerweg ("Radverkehr frei")
Probleme Option 1:
  • Geringer Abstand zwischen Haltestelle und Straßenbahnschiene
  • Schienen müssen gekreuzt werden (mit Kinderanhänger)
  • Autofahrer rechnen häufig nicht damit, dass Radfahrer auf der Fahrbahn weiterfahren (es gilt im Bereich von Engstellen grundsätzlich das Reißverschlussprinzip, d.h. Autofahrer und Radfahrer müssen abwechselnd hintereinander fahren)
Probleme Option 2:
  • Konflikte mit Fußgängern
  • Konflikte mit Straßenbahnfahrgästen (wartend, ein-/aussteigend)
  • Darf/muss vor oder hinter dem Wartehäußchen gefahren werden? (ist unklar)
  • Zeitverlust durch vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit (ca. 5-8 km/h)
  • Teilweise wenig Platz vorhanden (v.a. mit Kinderanhänger)

Haltestelle Fuchsstraße (Richtung Arheilgen Zentrum):


Situation:
  • Schutzstreifen für Radfahrer endet kurz vor der Haltestelle.
Möglichkeiten:
  • 1) Radfahrer fahren auf der Fahrbahn zwischen Haltestelle und Straßenbahnschiene
  • 2) Radfahrer fahren auf dem Fußgängerweg ("Radverkehr frei")
Probleme:
  • Siehe oben
Spezielle Probleme Option 2:
  • Wechsel auf Fußgängerweg ist eng (durch rot-weißes Schild eingeengt) und muss dadurch vorher erfolgen (mit Kinderanhänger)
  • Wiedereinfädeln auf Fahrbahn nach Haltestelle ist problematisch (Fahrbahnverkehr hat hier Vorfahrt)
  • Darf Fußgängerampel nach Haltestelle fahrend überquert werden, oder muss geschoben werden? (Ampel hat kein Radfahrersymbol)
  • Welche Ampel gilt überhaupt für die Radfahrer? (Fahrzeugampel oder Fußgängerampel)




Geschäftsbereich:


Situation:
  • Kein Schutzstreifen für Radfahrer vorhanden
Möglichkeiten:
  • 1) Radfahrer fahren auf der Fahrbahn zwischen Haltestelle und Straßenbahnschiene
  • 2) Radfahrer fahren auf dem Fußgängerweg ("Radverkehr frei")
Probleme Option 1:
  • geringer Sicherheitsab stand zu parkenden Autos (bzgl. öffnender Türen)
  • Straßenbahn kann nicht überholen (und drängelt durch Klingeln oder Außenlautsprecher
Probleme Option 2:
  • Konflikte mit Fußgängern
  • Konflikte mit Hofausfahrten und Hauszugängen
  • Konflikte mit Objekten (Werbeschildern, Austellungsstücken etc.)
  • Zeitverlust durch vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit (ca. 5-8 km/h)
  • Keine Vorfahrt bei Kreuzung von Nebenstraßen-Einmündungen
  • Wenig Platz vorhanden (v.a. mit Kinderanhänger)




Route Arheilgen - Darmstadt-Mitte über Frankfurter Straße


Kreuzung Frankfurter Straße / Martin-Luther-King-Ring:


Situation:
  • Gefährdung von stadteinwärts fahrenden Radlern durch Rechtsabbieger ins Industriegebiet (stark frequentierte Abbiegespur; Fahrräder fahren zügig, da abschüssige Strecke und werden von abbiegenden Autofahrern zu spät gesehen.
Bisherige Abhilfe:
  • Montage eines Spiegels.
Weitere Verbesserungsmöglichkeiten:
  • Radfahrer, die an einer roten Ampel warten müssen, können absteigen oder im Sattel bleiben und sich an einen Ampelmast lehnen (siehe Foto Kreuzung Frankfurter Straße - Martin-Luther-King-Ring/Carl-Schenck-Ring in Darmstadt). Wird die Ampel grün, müssen sie wieder aufs Rad steigen oder sich vom Mast abstoßen. Beides kostet Zeit und kann die Konzentration verringern.
  • Hilfe schafft hier ein am Ampelmast befestigter Bügel (siehe Foto Kreuzung Kreisstraße K168 - Kurt-Schumacher-Straße/Woogstraße in Egelsbach). Vorteil: Bei Rot können Radfahrer sicher im Sattel sitzen bleiben und bei Grün können sie sich sofort mit Händen und Füßen abstoßen. Sie sind dann für rechts abbiegende Autos eher und damit besser sichtbar und machen auch die Kreuzung schneller wieder frei. Insgesamt wird die Verkehrssicherheit erhöht und die Leistungsfähigkeit der Kreuzung auch für den Autoverkehr verbessert.




Radweg parallel zu HSE:


Situation:
  • Extrem holprig
Planung:
  • Instandsetzung ist in Planung, aber zügige Realisierung ist wichtig, da Hauptroute für Radfahrer von Arheilgen nach Darmstadt.

Frankfurter Straße zwischen Willy-Brandt-Platz und Pallaswiesenstraße:


Situation:
  • Straßenzustand derzeit schlecht und für Radfahrer gefährlich.
Planung:
  • Die Stadt plant, die Schienen zu verlegen und möchte auf der Ostseite einen gemeinsamen Weg für Fußgänger und Radfahrer realisieren. Dies bedeutet für Radfahrer in Richtung Arheilgen eine deutliche Verschlechterung.

Route Arheilgen - Darmstadt-Mitte über Schreberweg und Pankratiusstraße


Bahnübergang am Schreberweg:


Situation:
  • Bahnschranken sind oft längere Zeit durch haltende Güterzüge geschlossen, Gefahr des Einschlusses von Radfahrern zwischen zwei Bahnübergängen.
Bisherige Aktionen:
  • Herr Nold hat bereits Kontakt mit der DB aufgenommen aber zunächst abschlägige Antwort bekommen. Ggf. Verbesserung der Situation nach Ortstermin mit der Bahn.

Verbindung zwischen den Fahrradstraßen Pankratiusstraße und Schreberweg:


Situation:
  • Am Berufsschulzentrum führt derzeit ein Trampelpfad vorbei, der in Richtung einer möglichen Verbindung geht. Diese Verbindung muss verbessert werden, damit die beiden Fahrradstraßen auch angenommen werden.
Planung:
  • Die Stadt plant zurzeit, die Fahrradstraße Pankratiusstraße nach Norden über den Rhönring zu verlängern und auch die Vogelsbergstraße bis zur Arheilger Straße als Fahrradstraße.

Hochschulstraße:


Information:
  • Die Hochschulstraße wurde in den letzten Monaten (Jahreswechsel 2013/2014) renoviert